DOK Leipzig 30. Oktober – 5. November 2017
60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig 30 October – 5 November 2017
60th International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film
Inhalt Navigation "Barrierefreie Angebote" switch to english language Umschalten auf deutsche Sprache Erfahren Sie mehr über unsere barrierefreien Angebote (Audiodeskriptionen, erweiterte Untertitel, Zugänglichkeit)
Impressum

Preisträger 2010


Webarchiv


DOK Leipzig Preisträger 2011

FÜR DOKUMENTARFILMe UND -VIDEOS/LANGMETRAGE (ÜBER 45 MIN)

Goldene Taube

El lugar más pequeno (The Tiniest Place) von

Tatiana Huezo (Mexiko)

 

Der Film beginnt ganz langsam und baut unter Verwendung eleganter filmischer Techniken seine dramatisch Handlungskurve in kleinen Schritten auf. Die Filmmacherin stellt ...weiterlesen

FÜR DOKUMENTARFILMe UND -VIDEOS/LANGMETRAGE (ÜBER 45 MIN)

Silberne Taube

Argentyńska lekcja (Argentinean Lesson) von

Wojciech Staroń (Polen)

 

Diese cineastische Reise folgt dem 8-jährigen Sohn des Filmemachers von Polen nach Argentinien, wie er sich an sein neues Zuhause gewöhnt und eine Freundschaft zu einem jungen Mädchen aufbaut, ...weiterlesen

FÜR DOKUMENTARFILMe UND -VIDEOS/LANGMETRAGE (ÜBER 45 MIN)

Lobende Erwähnung

Water Children von

Aliona van der Horst (Niederlande)

Ein fein gearbeiteter, stark von der Filmemacherin selbst geprägter Dokumentarfilm, der verschiedene komplexe Elemente in sich vereint. weiterlesen

FÜR deutsche DOKUMENTARFILMe UND -VIDEOS / LANGMETRAGE (ÜBER 45 MIN)

Goldene Taube

Louisa von

Katharina Pethke (Deutschland)

LOUISA erzählt die überraschende Geschichte einer sensuellen Emanzipation. Die gehörlose Protagonistin wird nicht in ihrem alltäglichen Konflikt mit den Unbilden einer Behinderung gezeigt, ... weiterlesen

für einen herausragenden dokumentarischen Nachwuchsfilm

Talent-Taube der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Hatzalmania (Life in Stills) von

Tamar Tal (Israel)

Ein warmherziger Film, der das Individuum feiert, den einzelnen Menschen, seinen Reichtum und seine Komplexität. Regisseurin Tamal gelingt es, ... weiterlesen

für einen herausragenden dokumentarischen Nachwuchsfilm

Lobende Erwähnung

Bakhmaro von

Salomé Jashi (Deutschland, Georgien)

 

In ihrem Film „Bakhmaro" gelingt es Salomé Jashi, ein einzelnes Gebäude in einer georgischen Stadt in eine starke Metapher für den Zustand des Landes zu verwandeln.  weiterlesen

für einen herausragenden dokumentarischen Nachwuchsfilm

Lobende Erwähnung

Phnom Penh Lullaby von

Pawel Kloc (Polen)

 

Auf eindringliche, fiebrig nervöse Art begleitet dieser intensive Film ein ungleiches Paar am Rande der kambodianischen Gesellschaft. Er bietet wenig Gewissheiten an, leitet uns stattdessen in einen Bereich von dunklen Ahnungen.  weiterlesen

für Dokumentarfilme und -videos / Kurzmetrage (bis 45 min)

Goldene Taube

Kirkcaldy Man

Julian Schwanitz (Großbritannien)

 

„Kirkcaldy Man" gelingt auf einzigartige Weise das Porträt eines Mannes, den wir nicht zu sehen bekommen. Denn der Filmemacher vermag seinen Helden, den ehemaligen Darts-Champion Jocky Wilson, ...weiterlesen

für Dokumentarfilme und -videos / Kurzmetrage (bis 45 min)

Lobende Erwähnung

Ja zabudu etot den’ (I Will Forget This Day) von

Alina Rudnickaja (Russland)

 

Eine unprätentiöse und ungewöhnliche Annäherung an das Thema Abtreibung. Die Regisseurin urteilt oder kommentiert nicht, sondern lässt dem Zuschauer Raum zum Nachfühlen dieser sich wiederholenden Situation und gibt uns Gelegenheit, sich auf den Moment der Entscheidung vorzubereiten. weiterlesen

für Animationsfilm

Goldene Taube

The Making of Longbird von

Will Anderson (Großbritannien)

 

Es ist uns ein großes Vergnügen, die Goldene Taube im Internationalen Wettbewerb Animationsfilm einem Filmemacher zu verleihen, der einen lange vergessenen Star des russischen Animationsfilms hat so brillant wieder aufleben lassen. weiterlesen

für Animaitonsfilm

Silberne Taube

Blue Red von

Daniela Krajčová (Slowakei)

 

Die Silberne Taube im Internationalen Wettbewerb Animationsfilm geht an einen der Filme, die uns am meisten berührt haben: ...weiterlesen

Preis für den besten deutschen Animationsfilm

Heldenkanzler von

Benjamin Swiczinsky (Deutschland)

und

Ast mit Last by

Falk Schuster (Deutschland)

 

weiterlesen

für Animationsfilm

Lobende Erwähnung

Muybridge’s Strings von

Koji Yamamura (Kanada)


Wir möchten den meisterhaften Künstler Koji Yamamura für seine exquisite philosophische Betrachtung über die Zeit und den Versuch, sie zu ergreifen und einzufangen, ehren.  weiterlesen

für Animationsfilm

Lobende Erwähnung

Keha mälu (Body Memory) von

Ülo Pikkov (Estland)


Unsere 2. Lobende Erwähnung geht an Body Memory von Ülo Pikkov aus Estland. weiterlesen

für den besten Dokumentarfilm zum Thema Arbeit

Healthy Workplaces Film Award

Work Hard – Play Hard von

Carmen Losmann (Deutschland)

 

Dieser scheinbar harmlose Film nimmt uns mit auf eine unerwartete Reise. Höchst geschickt gemacht, regt er zum Nachdenken an und lässt uns eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit diskutieren – die Individualität und Persönlichkeit der Arbeitskraft von heute.  weiterlesen

für den besten Dokumentarfilm zum Thema Demokratie

Filmpreis „Leipziger Ring“

Fragments d’une révolution (Fragments of a Revolution) von

anonymous (Frankreich)

 

Die Jury vergibt den Preis an den Film  „Fragments of a Revolution"  der  Produktionsfirma Mille et une Films von Gilles Padovani. Der Film führt uns heran an die Ereignisse rund um die grüne Revolution im Iran im Sommer 2009.  weiterlesen

für einen herausragenden osteuropäischen Dokumentarfilm

MDR-Film-Preis

Ja zabudu etot den’ (I Will Forget This Day) von

Alina Rudnickaja (Russland)


Alina Rudnickaja gelingt es, einen kurzen, prägnanten Moment im Leben vieler Frauen zu sezieren. weiterlesen

für einen herausragenden deutschen Dokumentarfilm

DEFA-Förderpreis

Generation Kunduz – Das Leben der Anderen (Generation Kunduz – The War of the Others) von

Martin Gerner (Deutschland)

Der mit 4.000 Euro dotierte Förderpreis der DEFA-Stiftung auf dem 54. Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2011 geht in diesem Jahr an Martin Gerner für seinen Film "Generation Kunduz – Der Krieg der Anderen". weiterlesen

Die Jury des Fachbereichs Medien und Kunst in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di vergibt den

Preis der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di

El lugar más pequeno (The Tiniest Place) von

Tatiana Huezo (Mexiko)

Dieser Film entwickelt sich behutsam, aber mit emotionaler Wucht.

Er entfaltet sich zu einem leisen Requiem, in dem sich die Helden des Filmes ... weiterlesen

Die Jury des Goethe-Instituts vergibt

Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts

Peak von

Hannes Lang (Deutschland, Italien)

Das Goethe-Institut verleiht seinen Dokumentarfilmpreis 2011 an den Film "Peak" von Hannes Lang. Der Film zeichnet sich aus durch eine überwältigende Bildsprache, die im Format des Cinemascopes einen angemessenen ästhetischen Ausdruck findet. weiterlesen

Die Ökumenische Jury vergibt den

Preis der Ökumenischen Jury

Work Hard – Play Hard von

Carmen Losmann (Deutschland)

 

Die ökumenische Jury verleiht ihren Preis dem Film „Work Hard - Play Hard" von Carmen Losman. Mit nüchterner Kamera zeigt der Film einen Spiegel unserer heutigen Arbeitswelt, in welcher der Mensch zur reinen Ressource wird, in einem entnaturisierten Raum. weiterlesen

Die FIPRESCI-Jury vergibt den

Preis der Fédération Internationale de la Presse Cinématographique

Work Hard – Play Hard von

Carmen Losmann (Deutschland)


Für die gekonnte Verwendung unterschiedlicher cineastischer Techniken beim Erzählen einer abwechselnd ernüchternden und erschreckenden Geschichte ... weiterlesen

Die Jugendjury der Filmschule Leipzig e. V. vergibt den

Preis der Jugendjury

Sydämeni Taakka (Burden of My Heart) von

Iris Olsson and Ives Niyongabo (Finnland)

 

16 Jahre nach dem Genozid an den Tutsi durch die Hutu ringt die Gesellschaft in Ruanda noch immer mit der Aufarbeitung der schrecklichen Geschehnisse, durch die damals 800.000 Menschen in nur 100 Tagen sterben mussten. weiterlesen

mephisto 97.6

Publikumspreis

Publikumspreis
Publikumspreis mephisto 97.6

The Making of Longbird von

Will Anderson (Großbritannien)




für einen herausragenden Animationsfilm aus dem PINK Elephants-Programm

PINK PEANUT

PINK PEANUT
PINK PEANUT für einen herausragenden Animationsfilm aus dem PINK Elephants-Programm

Flamingo Pride von

Tomer Eshed (Deutschland)